07 mandana vermoehlen anwaeltin strafrecht13
35 mandana vermoehlen kanzlei wiesbaden
mv flaeche braunbeige5

Effektive Strategien in Straf- und Pflichtverteidigung

Ein Strafverfahren stellt für den Beschuldigten oftmals eine belastende Situation dar, welches sich allein bereits aus der stigmatisierenden Wirkung eines solchen Verfahrens ergibt, unabhängig vom Ausgang des Verfahrens. Oftmals hat ein Strafverfahren auch schwerwiegende soziale Auswirkungen auf das Leben des Beschuldigten. Hinzu kommt, dass Ermittlungsverfahren für Außenstehende kaum zu durchschauen sind und der Beschuldigte sich schnell einer übermächtigen Strafverfolgungsbehörde ausgesetzt fühlt.

Überlassen Sie nichts dem Zufall

Da Ermittlungen auch zu falschen Ergebnissen führen können, ist es wichtig sich von der ersten Sekunde an fachkundige Beratung einzuholen. Das Gesetz gibt Ihnen das Recht, sich jederzeit des Beistandes eines frei gewählten Verteidigers zu bedienen (§ 137 StPO). 

Eine effektive Strafverteidigungsstrategie kann regelmäßig erst nach Akteneinsicht in die Ermittlungsakte aufgestellt werden.

Machen Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch

Als Anwältin rate ich Ihnen daher, gegenüber der Polizei oder Staatsanwaltschaft ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem/r Verteidiger/-in von Ihrem Schweigerecht Gebrauch zu machen. Sie haben das Recht zu schweigen! Erst nach erfolgter Akteneinsicht  und Prüfung der Beweislage durch Ihren Verteidiger/-in sollte  erwogen werden, ob eine Aussage sinnvoll ist und welche Verteidigungsstrategie am erfolgversprechendsten erscheint.

Ich berate, vertrete und verteidige Sie in allen Stadien eines strafrechtlichen Verfahrens.

Unter bestimmten Umständen hat ein Beschuldigter das Recht auf Beistand durch einen Pflichtverteidiger. In diesem Fall kommt der Staat zunächst für die Kosten des Anwalts auf. Gerne erläutere ich Ihnen, ob die Bestellung als Pflichtverteidigerin in Ihrem Fall in Betracht kommt. 

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Teilgebiete des Strafrechts, die mein Tätigkeitsfeld umfasst. Eine exakte Aufteilung ist jedoch nicht immer möglich, da es zwischen den verschiedenen Teilgebieten bei bestimmten Straftaten zu  Überschneidungen kommen kann: